logo-erfolgsgeschichten-magazin

Studie: Positive Selbstgespräche sind der Schlüssel zum Glück

gluecklich-sein_erfolgsgeschichten-magazin
Inhalt

Viele Menschen sind auf einer nicht enden wollenden Suche nach Glück. “Was macht mich wirklich glücklich” ist wohl einer der Fragen, die sich Menschen am häufigsten stellen. In den letzten 20 Jahren sind viele Studien zu dem Thema gemacht worden. Einer der wichtigsten Faktoren scheint die Qualität unserer Selbstgespräche zu sein.

Wir alle reden mit uns. Die ganze Zeit. Bewusst oder Unbewusst. Ein großer Teil dieser Selbstgespräche ist negativ. Unsere Gedanken beeinflussen unsere Gefühle. Diese triggern verschiedenste Vorgänge in unserem Körper, die über das Gefühl von Glück oder Stress verantwortlich sind.

 

Negative Selbstgespräche machen uns krank

In der Studie “The Impact of Negative Self-Talk on Psychological Well-Being: A Systematic Review” von Michael D. Anestis et al. werden verschiedene Studien zusammengefasst, die sich mit den Auswirkungen negativer Selbstgespräche auf die psychische Gesundheit befassen. Die Studie fasst Daten zusammen, die den Zusammenhang zwischen negativen Selbstgesprächen und psychischen Störungen untersucht haben. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass negative Selbstgespräche ein wichtiger Risikofaktor für die Entwicklung psychischer Störungen sein können und dass mangelnde Fähigkeiten, negative Selbstgespräche zu kontrollieren und zu überwinden, ein Indikator für eine schlechtere psychische Gesundheit sein können.

Eine der wichtigsten Fähigkeiten für persönliches Glück ist demnach die Kontrolle und Überwindung der Gedanken zu entwickeln, um eine positivere psychische Gesundheit zu fördern.

 

Die Auswirkung von positiven Selbstgesprächen

Eine weitere Studie ist “The Power of Positive Self-Talk: The Effect of Affirmations on Stress, Self-Esteem, and Mood” von Sophie Havighurst et al.

Diese Studie untersuchte die Auswirkungen von Affirmationen (positive Selbstgespräche) auf Stress, Selbstwertgefühl und Stimmung. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip in eine Kontrollgruppe und eine Interventionsgruppe eingeteilt. Die Interventionsgruppe schrieb zwei Wochen lang täglich positive Affirmationen auf. Die Ergebnisse zeigten, dass die Teilnehmer, die positive Affirmationen aufschrieben, eine signifikante Verringerung ihres Stressniveaus, eine Steigerung ihres Selbstwertgefühls und eine Verbesserung ihrer Stimmung erlebten.

Diese Studie zeigt, dass positive Selbstgespräche einen positiven Effekt auf unser Wohlbefinden haben können. Indem wir uns täglich positive Affirmationen sagen, können wir unser Stressniveau senken, unser Selbstwertgefühl steigern und unsere Stimmung verbessern. Es ist wichtig zu erkennen, dass unser inneres Leben einen direkten Einfluss auf unser äußeres Leben hat.

Positive Selbstgespräche können unser Leben verändern. Wir sprechen jeden Tag viele Gedanken und Gefühle zu uns selbst, und es ist wichtig zu erkennen, dass unser inneres Leben einen direkten Einfluss auf unser äußeres Leben hat. Eine Studie hat gezeigt, dass positive Selbstgespräche in Form von Affirmationen unser Stressniveau senken, unser Selbstwertgefühl steigern und unsere Stimmung verbessern können.

Wir alle haben das Potenzial, unser Glück zu beeinflussen, indem wir uns positive Affirmationen sagen und uns auf das Positive in unserem Leben konzentrieren.

 

Wie ändern wir unseren inneren Monolog

Wenn du deine negativen Selbstgespräche änderst, kannst du dein Glück positiv beeinflussen. Hier sind zwei Tipps, die dir dabei helfen können:

Verwende positive Affirmationen: Wenn du positiv über dich sprichst, kannst du ein besseres Selbstbild entwickeln und dich selbst motivieren. Probiere es aus, indem du dir jeden Morgen ein paar positive Sätze sagst, wie zum Beispiel “Ich bin stark und kann alles erreichen, was ich mir vornehme” oder “Ich bin wertvoll und liebenswert, so wie ich bin”.

Übe den Gedankenstopp: Wenn negative Gedanken aufkommen, unterbrich sie proaktiv und ersetze sie durch positive Selbstgespräche. Stell dir vor, du hast einen guten Freund, der dir Mut macht und dich ermutigt. Verwende diese positiven Sätze, um deine negativen Gedanken zu überwinden.

 

Um die Qualität Deines Lebens zu verändern, solltest du bei dir selbst anfangen. Ändere deinen inneren Monolog. Dadurch wirst du stressresistenter und glücklicher werden.

Weiterlesen

erfolgsgeschichten-magazin-compext
Business

Unternehmen leben ewig – Unternehmer nicht

Hast Du bereits bei der Gründung Deines Unternehmens an die Nachfolge in Deiner Firma gedacht? Die Planung einer Nachfolge ist ein wichtiger Bestandteil des Unternehmertums,

matthias-holighaus-erfolgsgeschichten-magazin
Erfolgsgeschichten

Vom Scherbenhaufen zum Erfolg

Von Lösungen, die wirklich passen „Herr Holighaus, Sie sollten mehr Sport machen!“ Eine medizinische Routineuntersuchung alle zwei Jahre: Wieder alles in Ordnung, außer dass ich

erfolgsgeschichten-magazin-ike-fast-rhetorik
Erfolgsgeschichten

Das rhetorische Selbstbewusstsein

“Oh Gott, ich muss ne Rede halten!” Rhetorik und Selbstbewusstsein sind zwei Begriffe, die eng miteinander verbunden sind. Auf den ersten Blick wird dieser Zusammenhang

liest du noch?

Hättest du das gedacht? Der größte Anteil des Stromverbrauchs in einem deutschen Haushalt wird von Computer, Fernseher und Co. verursacht. Laut BDEW sind es durchschnittlich rund 28 Prozent des gesamten Stromverbrauchs.

QUELLE: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner